Zum Inhalt springen

Deutsche Einheit

Freedom Without Walls: Deutsche EinheitZweimal habe ich leitend an der Organisation von Festivals zum Thema Mauerfall und Deutsche Einheit teilgenommen. Zum 20. Jahrestag des Mauerfalls im Jahre 2009 findet in Duke University die Reihe Freedom Without Walls statt. Auf West Campus bauten Studenten eine Mauer, auf der dann ein Graffiti-Wettbewerb stattfand. Die Bürgerrechtsaktivistin, frühere Bundestagsabgeordnete und öffentliche Intellektuelle Vera Lengsfeld hielt die Festrede. Ihr folgte ein Speech Contest. Gala und Charity Run bildeten den ausgelassenen Abschluß.

Vera Lengsfeld: Deutsche EinheitIn ihrer von einer großen Zahl von Studenten und Dozenten sowie zahlreichen Journalisten besuchten Rede wies Vera Lengsfeld darauf hin, daß mit der friedlichen Revolution in der DDR die alte Annahme verabschiedet worden sei, wonach Gewalt und radikaler Wandel zusammengehören. Sie hob hervor, daß nicht Politiker, sondern viele einfache Menschen — ohne Organisation und Manifest — den Wandel herbeigeführt haben. In eindringlichen Worten warnte sie vor der Verharmlosung der DDR. Sie kritisierte scharf die Bildung der neuen rot-roten Brandenburger Landesregierung. Außerdem prangerte Vera Lengsfeld an, daß in der Öffentlichkeit die Frage nach dem Verbleiben von mehreren Millarden Euro SED-Parteivermögen nicht diskutiert wird.

Aufgabe im Speech Contest war es, aus der Perspektive des gegenwärtigen amerikanischen Präsidenten eine Rede zur Bedeutung des Mauerfalls für die Welt von heute zu halten. Der Gewinner, Darren Beattie, Graduate Student an der Duke University, hob in seiner ebenso besonnenen wie aufrüttelnden Rede hervor, daß die Verbindung von Freiheit und Wohlstand 1989 zwar vielen vor Augen gestanden haben mag, daß sie aber heute — weder in der westlichen Welt nach der Finanzkrise noch in diktatorisch regierten Staaten mit großen Rohstoffvorkommen — nicht mehr als selbstverständlich angekommen werden kann.

Freedom Without Walls wurde vor allem von der deutschen Botschaft in Washington unterstützt. Daneben beteiligten sich das germanistische und das politikwissenschaftliche Seminar in Duke, das Center for European Studies und die Major Speakers Series der Duke University Union an den Vorbereitungen. Zu den studentischen Organisatoren gehörten Albert Karcher, Nick Bryan, Genevieve Lipp, Nadine Gloss und Ashly Solano. Dr. Heidi Madden, Fachbibliothekarin für Westeuropa der Duke-Bibliotheken, trug mit einer thematisch verwandten Ausstellung zu dem Festival bei.

Dunkeldeutschland: Deutsche Einheit im Südwesten?

2000, zum 10. Jahrestag der Wiedervereinigung, fand in Freiburg Dunkeldeutschland — Neuland fürs Ländle statt, eine der größten studentischen Veranstaltungsreihen in der Geschichte der Universität. Von Ferdinand Kiderlen und Jan Bonin mitgeleitet, mündete das Festival unter anderem in eine Buchveröffentlichung.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .